Brandklassen

Als Brandklassen bezeichnet man eine Klassifizierung der Brände nach ihrem brennenden Stoff. Diese Klassifikation ist vorwiegend notwendig, um die richtige Auswahl entsprechender Löschmittel durch die Feuerwehr zu treffen.

Nach der Europäischen Norm EN 2 erfolgt die Einteilung der brennbaren Stoffe in
die Brandklassen A, B, C, D und F.

Die EN 2 löste die nationalen Normen, wie DIN-Normen oder ÖNORM F 1003 ab.

Brandklasse A

Brandklassen Symbol A
Brände fester Stoffe,
haupsächlich organischer Natur,
die normalerweise unter Glutbildung verbrennen
z.B. Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle, Autoreifen

Brandklasse B

Brandklassen Symbol B
Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen
z.B. Benzin, Benzol, Öle, Lacke, Teer, Äther, Alkohol, Stearin, Paraffin

Brandklasse C

Brandklassen Symbol C
Brände von Gasen
z.B. Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Erdgas, Stadtgas

Brandklasse D

Brandklassen Symbol D
Brände von Metallen
z.B. Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium, Kalium und deren Legierungen

Brandklasse F

Brandklassen Symbol F
Brände von Speiseölen und Speisefetten
(siehe DIN V 14406-5)

Feuerlöscher

Welche Feuerlöscher eignen sich für welche Brandklasse(n)?